Wofür wir stehen

Zeitgemäße
Pädagogik

Wenn wir in unserer Tätigkeit auch getragen sind von der Überzeugung, dass die Menschen an der Schule sich hier wohlfühlen müssen, bevor erfolgreich gelehrt und gelernt werden kann, so steht doch der Unterricht allein zeitlich schon im Zentrum des Schullebens. Anders kann es auch gar nicht sein – denn junge Menschen gut auszubilden und sie auch fachlich in ihrer Entwicklung zu unterstützen, bleibt die Kernaufgabe jeder Schule.

Schulische Bildung und Unterricht verändern sich mit der Zeit, das sehen wir Erwachsenen sehr schnell schon im Rückblick auf unsere eigene Schulzeit. So stellt sich auch für das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium immer wieder neu die Frage, was eine zeitgemäße Pädagogik ausmacht.

Neben den für alle Schulen geltenden Orientierungen an kooperativem Lernen und digitaler Unterstützung des Lernens zeichnen einige Besonderheiten das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium aus:

Fachbezogene und überfachliche Besonderheiten

Selbstverständlich kennen wir alle die klassischen Schulfächer, aus denen die Kernfächer Deutsch, Englisch und Mathematik besonders herausragen. Jeder hatte und hat sein Lieblingsfach, bei manchen war es vielleicht Geschichte, bei anderen Chemie oder Sport. Der Unterricht in diesen Fächern ist zusammenfassend abgebildet in der Kontingentstundentafel.

Über die Fächer hinaus aber haben wir an verschiedenen Stellen Möglichkeiten für unsere Schülerinnen und Schüler geschaffen, sich auch nach eigenen Interessen zu orientieren:

  • Wir stolz, ein umfassendes Konzept der „Digitalen Bildung“ von Klasse 5-8 zu haben. Mehr dazu
  • Wir legen einen wachsenden Schwerpunkt auf die Bereiche NAWI und MINT. Mehr dazu
  • In Klasse 6 bieten wir Neigungskurse an, die Interesse an neuen Themen fördern. Mehr dazu
  • Unser Wahlpflichtunterricht in der 9. und 10. Klasse bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich in besonderen Kursen wie “Darstellendes Spiel”, “Fitness und Umwelt” etc. auszuprobieren. Mehr dazu
  • Wir bieten viele Projekte und AG´s an, die das Engagement der Schülerinnen und Schüler fördern und die Schule weiterentwickeln. Mehr dazu
  • Das Thema Berufsorientierung ist bei uns in der Oberstufe ein wichtiger Baustein. Mehr dazu
Kabinettsystem

Nach einem fast drei Jahre dauernden Schulentwicklungsprozess hat sich das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium zum Schuljahr 2020/21 entschieden, auf Dauer im Kabinettsystem zu unterrichten. Das Votum der Schulkonferenz war schließlich ohne Gegenstimmen.

Was bedeutet das?

Kurz gesagt bedeutet „Kabinettsystem“, dass nach dem Lehrerraumprinzip unterrichtet wird, es wechseln also die Schülerinnen und Schüler zu jedem Unterricht den Raum. Im Gegenzug sind die Lehrkräfte sehr viel stärker für die Gestaltung ihrer Unterrichtsräume verantwortlich als früher.

Aus unserer Sicht und bei großer Zustimmung auch der Schülerinnen und Schüler hat das Kabinettsystem viele Vorteile.

Fördern und Fordern

Kein Mensch ist wie der andere und kein Kind oder Jugendlicher lernt wie die anderen. Einige brauchen größere Herausforderungen als andere, weil der „normale“ Unterricht ihnen nicht ausreicht, andere brauchen fördernde Unterstützung in Phasen, in denen das Lernen einmal nicht ganz so gut klappt.

Letztendlich bedeutet das, dass die Ideen des Forderns und Förderns für alle Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Ausprägungen gelten.

Insgesamt sehen wir alle außerunterrichtlichen, aber dennoch auf Fächer bezogene Angebote als fordernd und fördernd an, denn immer geht es um individuelle Entscheidungen der einzelnen Schülerinnen und Schüler, in welchen Feldern sie besonders lernen und sich entwickeln wollen.

Daher findet sich hier ein bunter Strauß von Hinweisen:

© 2022 by Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

nach oben