Wofür wir stehen

Offenheit

Die Entwicklung der Persönlichkeit innerhalb der Schulgemeinschaft ist nur möglich, wenn sich eine Schule so betrachtet, dass sie immer weiter in Bewegung ist.

Das heißt zum einen, dass offen kommuniziert werden muss, um alle in die Entwicklung der Schule einzubeziehen, weil nur so auch der Einzelne vorankommen kann. Zum anderen versteht sich das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium als Schule, die immer wieder offen ist für neue Entwicklungen.

Erfahren Sie im Folgenden, welche Schwerpunkte wir setzen, um Offenheit besonders in den Mittelpunkt zu stellen:

Klassenrat

Offenheit für die Mitschülerinnen und Mitschüler beginnt bei der täglichen Kommunikation miteinander. Das geht von alleine. Die anderen aber auch mit ihren Bedürfnissen, Wünschen und Befürchtungen besser kennen zu lernen, braucht einen Rahmen.

So führen wir in der 5. Klasse den sogenannten „Klassenrat“ ein. Hier werden offen Probleme der Klasse besprochen – in einem klaren Rahmen, der zugleich die gegenseitige Wertschätzung ermöglicht.

Kooperation Schüler, Eltern, Lehrkräfte

Schulentwicklung ist immer nur als ein gemeinsames Projekt vorstellbar. Deshalb ist es uns wichtig, dass die drei Gruppen an der Schule möglichst umfangreich miteinander kommunizieren. Je größer die Offenheit für Gesprächsanlässe ist, desto leichter fällt es, miteinander die Schule voranzubringen.

Neben den alltäglichen Gesprächen gehört hierzu auch das „organisierte Gespräch“ in den Gremien. Dies finden Sie in der folgenden Übersicht (und hier als Download: Kooperation+S L E):

Evaluation

Eine Schule, die sich entwickeln möchte, muss immer wieder auch einen Blick in den Spiegel werfen. Von Zeit zu Zeit müssen sich Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte zu einzelnen Aspekten vergewissern, ob es ein gemeinsames Bild gibt oder ob etwas geändert werden sollte. Offenheit in diesem Sinne heißt dann auch, offen zu sein für die Wahrnehmung aller an Schule Beteiligten.

Dies ermöglichen wir auf konkrete Anlässe bezogen durch Umfragen.

Lehrerfeedback

Wie auch an anderer Stelle betont, kann Entwicklung nur stattfinden, wenn man offen ist auch für den Blick von außen auf die eigene Tätigkeit.

In diesem Sinne sind wir stolz, dass auf Initiative der Schülervertretung das Instrument des „Lehrerfeedbacks“ am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium eingeführt werden soll. Auch wenn wir jetzt (November 2021) noch in der Probephase sind, hoffen wir doch, am Ende eine gute Möglichkeit zu haben, dass Schülerinnen und Schüler durch ihr Feedback mit den Lehrkräften in ein offenes Gespräch kommen, um letztlich den Unterricht gemeinsam zu betrachten und ggf. zu verbessern.

© 2021 by Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

nach oben