Wir freuen uns auf die neuen 5. Klässler

Datum Uhrzeit Anlass
Termine für unsere neuen Fünfklässler
20.02.2019 19.30 Uhr Infoabend für alle interessierten Eltern der künftigen 5. Klassen
22.02.2019

 

15.30 -18.00 Uhr

Präsentationsnachmittag für alle neuen Fünftklässler

25.02.- 06.03.2019

 

08.00 - 15.00 Uhr

 

Di, 26.02. und Mi., 27.02. von 08.00 h - 18.00 Uhr

Anmeldung der neuen 5. Klässler

 

Bitte mitbringen:

  • Geburtsurkunde (im Original zur Einsicht) 
  • letztes Zeugnis
  • Kopie des Schwimmpasses
  • Sorgerechtsnachweis, wenn ein Elternteil alleiniges Sorgerecht hat

 

Schüleraufnahmebogen 2019.pdf
PDF-Dokument [360.6 KB]
Flyer Orientierungsstufe
AKTUELL Flyer OrSt 2019.pdf
PDF-Dokument [311.5 KB]

Chemie-Exkursion zur Universität Hamburg

Am 25.01.2019 besuchten wir, der Chemiekurs der Ea, Ee und Ef, mit unserer Chemielehrkraft Frau Mielke, den Fachbereich Chemie der Universität Hamburg. Dort nahmen wir an einem Schülerlabor zum Thema Enzymkinetik teil, in welchem es um den Abbau von Alkoholen ging. Im Unterricht beschäftigen wir uns gerade mit dem Thema Alkohol, sodass uns das Schülerlabor eine Vertiefung und willkommene Abwechslung zum Chemieunterricht in der Schule bot.


Nachdem wir angekommen waren, erklärte uns ein Doktorand der Chemie in einem kurzen Vortag, was uns an diesem Tag alles erwarten würde und die chemischen Hintergründe der Versuche, die wir durchführen würden. In dem ersten Versuch sollte das Enzym Alkoholdehydrogenase (ADH), welches verschiedene Alkohole abbaut, genauer untersucht werden. Dafür analysierten wir den Einfluss der Temperatur, des pH-Wertes, der Substratspezifität und der Substratkonzentration auf das Enzym.

Anschließend ging es auch schon ins Labor, wo wir, in Zweiergruppen mit jeweils einem Studenten, der uns bei Fragen zur Seite stand, eingeteilt wurden. Nachdem die bereitstehenden Geräte erklärt worden waren, begannen wir den Umgang mit Mikropipetten zu üben, damit die folgenden Versuche ohne Fehler ablaufen konnten, da uns Mikropipetten aus dem Chemieunterricht noch nicht bekannt waren.

Jeder Gruppe wurde ein Thema zugeteilt, sodass sich jede Zweiergruppe auf einen Aspekt spezialisieren konnte. In der anschließenden Arbeitsphase führten wir die Versuche durch. Von den Studenten konnten wir in dieser Zeit auch viel über das Studium, unterschiedliche Studiengänge und das Studentenleben in Hamburg erfahren.  

In einer einstündigen Pause besuchten wir die Mensa der Universität und liefen dabei an den verschiedenen Universitätsgebäuden vorbei, so konnten wir das „Uni-Leben“ etwas kennen lernen. Im Anschluss an die Pause ging es darum, den anderen Gruppen die erarbeiteten Arbeitsergebnisse zu präsentieren.

 

Daraufhin ging es erneut ins Labor mit dem Ziel, verschiedene uns unbekannte alkoholische Getränke anhand der Alkoholgehalte mithilfe der Alkoholdehydrogenase zu identifizieren. Jede Gruppe erhielt dafür ein anderes unbekanntes alkoholisches Getränk und sollte mithilfe der Alkoholdehydrogenase herausfinden, um welches Getränk es sich handelt. Trotz einiger Probleme mit einer Chemikalie in diesem Teil hatte jede Gruppe, auch durch die Hilfe der Studenten, ein Ergebnis und es wurde aufgelöst, welche Gruppe welches alkoholische Getränk untersucht hatte.

Diese Chemieexkursion an die Universität Hamburg hat uns das Studentenleben nähergebracht und uns einen Einblick in naturwissenschaftliche Studiengänge gegeben.

 

Jil Böttcher (Ef), Carina Jocobsohn  (Ee)

Typisierungsaktion der DKMS am DBG

 

Am Mittwoch, dem 16.01.2019 fand in der Mensa des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums eine von der Schülervertretung organisierte Typisierungsaktion der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) statt. Bei dieser ließen sich 80 Eltern und Schüler des DBGs typisieren. Die DKMS ist eine Spenderdatei zur Vermittlung von Stammzellenspendern und Patienten, die an Leukämie erkrankt sind und deren Leben durch eine Knochenmarkspende gerettet werden kann. Beim zur Aufnahme benötigten Wangenabstrich und dem Ausfüllen von Kontaktformularen haben neben den Schülervertretern auch die Schulsanitäter des DBG geholfen. Ausgangspunkt war das auf dem alljährigen Budenfest gesammelte Geld (rund 6.000€), das an die DKMS gespendet wurde und mit dem auch die Kosten der Typisierungen gedeckt werden konnten.

 

(Leo Michel für die SV)

Die SV freut sich über den Spendenscheck für die DKMS

Jugend debattiert

Eine gute Debattenkultur ist die Voraussetzung einer funktionierenden Demokratie. In diesem Sinne nimmt das DBG seit inzwischen drei Jahren am Wettbewerb „Jugend debattiert“ teil.

Inzwischen haben die schulinternen Wettbewerbe der Sek. I und der Sek. II stattgefunden. Und wieder einmal war es außerordentlich beeindruckend, wie unsere SchülerInnen mit nur kurzer Vorbereitungszeit kontrovers miteinander diskutierten, zugewandt und inhaltlich-sprachlich auf hohem Niveau.

Zuletzt wurden die Schulsieger der Sek. II am 18.01. ermittelt.

Die Entscheidung fiel denkbar knapp aus, aber wir sind sicher, dass die SiegerInnen das DBG beim Regionalentscheid in Neumünster würdig vertreten werden.

Internationale Junior Science Olympiade

Das Gelbe vom Ei – Teilnahme der 9b an der IJSO

Wir, die Klasse 9b, nehmen seit November letzten Jahres an der internationalen Junior Science Olympiade (IJSO) mit Unterstützung unserer Chemie-Lehrkraft, Frau Jung, teil. Die IJSO ist ein internationaler Wettbewerb, der die Fächer Biologie, Chemie und Physik umfasst.

Die Schüler erarbeiten zu einem bestimmten Thema Aufgaben verschiedener Anforderungsbereiche, geben ihre Unterlagen bei der Lehrkraft ab und warten auf die Auswertung der IJSO-Jury. Im Unterschied zu den meisten anderen internationalen Wissenschaftswettbewerben wendet sich die IJSO an sog. Allrounder, die sich fächerübergreifend für Biologie, Chemie und Physik interessieren. Das Finale der ersten Olympiade fand 2004 in Jakarta, Indonesien, statt. Ab diesem Zeitpunkt nahm auch immer eine deutsche Delegation teil.

Für uns galt es dieses Jahr Aufgaben unter der Themenüberschrift „Das Gelbe vom Ei“ zu behandeln. Primär ging es um den Aufbau von Eiern und deren biochemische Basis.

Wir arbeiteten in Gruppen von höchstens 3 Schülern und führten den Wettbewerb eigenständig zu Hause, parallel zum Unterricht in der Schule, durch. Dafür gab es eine Zeit lang keine Hausaufgaben!

Es wurden Experimente zu den Themen „Aufbau eines Hühnereis“, „Zustand der Eier bei unterschiedlich langer Kochzeit“ und „Aufbau der Kalkschale eines Hühnereis“ durchgeführt und Lösungen mit Hilfe von Fotos und Texten festgehalten.

So legten wir beispielsweise ein rohes Hühnerei in ein Bad aus Essig-Essenz, beobachteten und notierten die Auffälligkeiten. Nach Abschluss des Essig-Experiments überlegten wir, was wohl die Reaktion ausgelöst haben könnte und welche Stoffe entstehen, so dass wir Reaktionsgleichungen aufstellen konnten.

Es ging aber auch um ganz alltägliche Beobachtungen und deren Erklärung: Weshalb rotiert eigentlich ein gekochtes Ei sehr gut, ein rohes hingegen fast gar nicht? Und warum ist es wichtig, sich die Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta zu putzen und welche Verbindung gibt es dazu mit Hühnereiern?

Nun warten wir auf die Ergebnisse der 1. Runde. Wer diese Runde besteht, wird im März einen ausführlichen Multiple-Choice-Test schreiben. Und wer sogar die 3. Runde erreicht, schreibt im Mai eine Klausur.Die bundesweit besten 33 bis 42 Wettbewerbsteilnehmenden werden im September zu einem fünftägigen Auswahlseminar an eine Hochschule eingeladen. Am Ende dieser Seminarwoche werden die sechs Mitglieder für das deutsche IJSO-Nationalteam nominiert. Ein hartes Auswahlverfahren!

Wir sind gespannt, was in der nächsten Zeit auf uns zukommt und werten die Teilnahme am Wettbewerb jetzt schon als Gewinn! Denn es war unterhaltsam, lehrreich und spannend.

Leonie Wolf u. Katharina Angermann, 9b

Das France Mobil zu Gast beim DBG

Nachstehend der obenstehende Bericht als PDF-Datei in besserer Qualität!

France Mobil.pdf
PDF-Dokument [968.3 KB]

Kilian, Redaktionsmitglied unserer Schülerzeitung,  trifft unsere Bildungsmininsterin in Berlin.

Nachstehend der Originalartikel aus dem Quickborner Tageblatt vom 9. Januar 2019

Vorlesewettbewerb

Inzwischen ist es eine gute Tradition: Auch in diesem Jahr beteiligt sich das DBG am Vorlesewettbewerb der 6.Klassen. Nach den Klassenwettbewerben fand nun der Schulwettbewerb „auf großer Bühne“ statt. In der reichlich bestuhlten Mensa trafen sich alle 5. und 6. Klassen, um den Vorträgen der Klassensiegerinnen und –sieger der 6.Klassen zuzuhören. Teils lustig, teils ernst waren die Vorträge und das Publikum lauschte den Lesenden mit großer Aufmerksamkeit.

Am Ende gab es einen Sieger, der sich mit knappem Vorsprung gegen die anderen Finalisten, die aber auch hervorragend lasen, durchsetzen konnte.

So haben wir wieder einen Vorleser gefunden, der das DBG in der nächsten Runde auf Kreisebene vertreten wird.

Schülerstaffellauf beim Quickborn-Run

Am Sonntag, den 18. November, war es zwar kalt, aber auch sonnig. Für Läufer waren das jedoch gute Bedingungen und so wurde der Streckenrekord für die 10 km - Strecke auf unglaubliche 32:47 min verbessert. Auch die Schüler wollten am größten Sportereignis in Quickborn teilnehmen und waren heiß darauf, den großen Staffelpokal mit nach Hause nehmen zu können.

Neben einer Rekordanmeldung von über 600 Einzelläufern gab es dieses Jahr auch 5 Schulstaffeln, die sich dieser Herausforderung auf der langen Strecke stellen wollten. Diese konnten sich die 25 km mit maximal 10 Personen aufteilen. Das sehr ambitionierte Team der SG Wasserratten Norderstedt mit mehrmaligen Trainingszeiten pro Woche gewann die Staffelwertung und kamen mit einer Zeit von 1:40 h ins Ziel. Kurz dahinter folgte das Team vom Elsensee-Gymnasium.  Mit nur einem minimalen Abstand von 5 min folgte das Team der 8b vom DBG, das sehr professionell von Linus Wirwoll organisert wurde. Krankheitsbedingt mussten sie noch kurz vor dem Lauf umstellen. Sonst wäre sogar noch mehr drin gewesen. Das Team „get on my level“ konnte sich noch vor dem zweiten Team von den Wasserratten platzieren, was zeigt, dass dieses Level nicht so einfach zu erreichen ist.

Allen Läufern gratuliere ich zum Erfolg bei dem langen Lauf um Quickborn und wünsche viel Freude beim Vernaschen der Preise zur Siegerehrung. Ein Dank geht an das DBG als Sponsor der Preise und dem Kulturgroschen für die Übernahme der Medaillenkosten.

 

Gunar Seemann

Lehrerfortbildung Erste Hilfe

Das DBG steht nicht allein für eine kompetente Ausbildung der Schülerinnen und Schüler zu selbstbewussten Ersthelfern. Auch die Lehrkräfte bilden sich regelmäßig fort. Zuletzt fand diese Fortbildung jetzt am 13.11. statt … und wie man sieht, kann Erste-Hilfe-Ausbildung bei allem notwendigen Ernst auch Spaß machen.

Die Lehrkräfte beherrschen den Kopfverband…

Erfolge bei Physik-Olympiade

Die Internationale Physik-Olympiade ist jedes Jahr wieder eine Herausforderung, der sich Schülerinnen und Schüler des DBG stellen. In diesem Jahr haben sich von den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern des DBG zwei, Greta Bittner und Tim Rudolph, mit hervorragenden Leistungen für die zweite Runde qualifiziert, in der sie sich weiter mit komplexeren Aufgaben auseinandersetzen werden. Frederik Packwitz ist für seine engagierte Teilnahme ausgezeichnet worden.

 

Zu danken ist auch Herrn Thiele als betreuender Lehrkraft.

 

WIR GRATULIEREN ALLEN TEILNEHMERN UND BESONDERS DENEN, DIE SICH FÜR DIE NÄCHSTE RUNDE QUALIFIZIERT HABEN !!!

Die Gewinner und ihr Physik-Profil

Deutsch – englischer Schüleraustausch: Besuch in St Albans 2018

 

Vom 19. – 26. September 2018 sind 32 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen nach St Albans nördlich von London geflogen. Es war spannend, da sich die Austauschpartner bisher nur per E-Mail oder Whatsapp kennen gelernt hatten. Der Empfang war herzlich und überwältigend.

An zwei Tagen stand der ganz normale Schulalltag auf dem Programm.

Sandringham School: riesig (ca. 1600 Schüler), moderne Ausstattung (eigenes Tonstudio, eigenes kleines Theater), Schuluniform (nicht jedermanns Geschmack), sehr streng (absolute Stille bei den Jahrgangsversammlungen).

Ein kleiner Rundgang durch St Albans zeigte die lange Geschichte der Stadt: ehemals römische Siedlung (ein Mauerrest lässt es erahnen); im Mittelalter sehr bedeutende Stadt (monumentale Kathedrale, Dietrich Bonhoeffer ist als zeitgenössischer Märtyrer dort verewigt); heute lebendiger Vorort Londons.

Außerdem gab es noch zwei Tagesausflüge nach London und Oxford.

London: Tower, Raben, Beefeaters, Kronjuwelen, Tower Bridge, Spaziergang entlang der Themse mit spektakulärer Skyline, Covent Garden (viel zu wenig Zeit, um all die Sehenswürdigkeiten zu besuchen).

Oxford: Rundgang durch New College, altehrwürdig, faszinierend, traditionsreich, Harry-Potter-Atmosphäre.

Nach einer intensiven Woche des Eintauchens ins englische Familienleben mit vielen Ausflügen und gemeinsamen Aktivitäten (Gravity Jump) fiel der Abschied bei einigen Austauschpartnern deshalb auch recht tränenreich aus. Wir freuen uns auf den Gegenbesuch der englischen Austauschpartner in Quickborn im März 2019.

B. Frahm und K. Schaller

Wellenreiten in Südfrankreich

Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern, Leserinnen und Leser,

Manch einer mag vielleicht sagen, dass es doch nicht mehr „sooo das Besondere“ ist, auf Klassenfahrt zu fahren, wenn das letzte Schuljahr startet und man sich beginnt auf das Abi vorzubereiten. Doch es war ein absolut einmaliges und für immer in Erinnerung bleibendes Erlebnis, mit den Klassen bzw. sogar mit den Parallelklassen zusammen auf Klassenfahrt nach Biarritz (Südfrankreich) zu fahren, um dort das Surfen (Wellenreiten) auszuprobieren ?. Ganz abgesehen vom Surfen, hatten wir echt richtig viel Spaß. Beachvolleyball, Football am Strand, einen Ausflug nach Bordeaux, traumhafte Sonnenuntergänge, super Wetter, einen schönen Campingplatz, auf dem wir in Mobil-Homes gewohnt haben, und ein super nettes Team vor Ort im Camp, das uns das Surfen beigebracht hat und 24/7 für uns ansprechbar war, standen dauerhaft für uns zur Verfügung. Auch die Chemie zwischen uns Schülern und den Lehrern war ganz anders als in der Schule, aber natürlich im positiven Sinne.

Diese Studienfahrt/Klassenfahrt war einfach spitze. Jede/r der bei uns an der Schule ist, kann sich auf viele tolle Klassenfahrten in ihren/seinen Schuljahren gefasst machen. Und wie es so schön heißt, das Beste kommt zum Schluss...

Mit netten und sportlichen Grüßen

Das Sportprofil der Q2

Crosslauf 2018

7 DBG Läufer/innen schafften es aufs Treppchen!

Der diesjährige Crosslauf in Pinneberg war für unsere Läufer und Läuferinnen ein voller Erfolg. Bei noch angenehmen Temperaturen und guter Stimmung erbrachten unsere Schüler/innen tolle Leistungen. Die Schüler/innen feuerten sich jahrgangsübergreifend an und teils kam es zu spannenden Schlusssprints kurz vor der Ziellinie. Die Organisation dieses großen Events verlief einwandfrei und die Schüler/innen nutzten die Zeit bis zu ihrem Start unter anderem, um die anderen Sportler des DBG anzufeuern.

Wie fit die DBG Schüler sind, zeigt sich beim Blick auf die Platzierungen. In vielen Altersgruppen belegten sie Plätze in den TOP 20!

Hier ein Überblick über unsere Top10-Athleten:

  • Hugo Wenzel (2007) wurde über 1800m 3. mit einer Zeit von 06:05:34min

  • Jakob Käber (2006) wurde über 2500m 3. mit einer Zeit von 09:28:39min

  • David O’Brian (2006) schaffte es auf den 4. Platz mit 09:30:22min

  • Lucas Garziella (2006) wurde 7. mit 10:00:05min

  • Justus Ubbelohde (2005) wurde in seiner Altersklasse 10. mit 09:36:42min

  • Luis Schmid (2002) wurde bei 3600m 5. mit einer Zeit von 13:04:86min

  • Lucas Kaldenhoff (2001) wurde 3. mit 13:48:16min

  • Mika Steensen (2000) wurde 1. seiner Altersklasse mit 12:40:92min

  • Marten Franke (2001; startete aber bei den 2000ern) wurde 2. mit 13:44:09min

Herzlichen Glückwunsch!

Die Anzahl der Teilnehmer vom DBG war dieses Jahr etwas geringer (32 Teilnehmer/innen). Wir würden uns sehr freuen, wenn wir im nächsten Jahr noch mehr Sportler/innen anmelden können, die sich sportlich mit Schülern/innen anderer Schulen messen möchten. Vor allem die zukünftigen Sechstklässler, die dieses Mal leider nicht teilnehmen konnten und noch mehr Oberstufenschüler.

Inke Läsecke

Schüleraustausch in Frankreich

Deutsch-französischer Schüleraustausch : Besuch in Hoerdt 2018

 

Vom 20.-27. September 2018 sind 21 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen nach Hoerdt in der Nähe von Straßburg gefahren, um ihre französischen Austauschpartner zu besuchen. Die Wiedersehensfreude war groß, da sich die Schüler bereits im Mai in Quickborn kennengelernt hatten und nun auch ihre französischen Gastfamilien treffen konnten. In Hoerdt haben die Jugendlichen am  französischen Familienleben teilgenommen und interessante Einblicke in den Schulalltag bekommen. Außerdem standen gemeinsame Ausflüge nach  Straßburg (Europäisches Parlament und Bootsfahrt auf der Ill) und in die Vogesen (Burg Haut-Koenigsbourg) auf dem Programm. Die Austauschwoche voller intensiver Erfahrungen und Erlebnissen ging viel zu schnell vorbei.

C. Vienken, L. Richter

Schule im Grünen - Alle an einem Strang

Ausflug nach Norderstedt in den Stadtpark zum Programmpunkt  „Alle an einem Strang“ im Rahmen des Angebots „Schule im Grünen“

 

Wir, die Klasse 5c, haben uns am 05.09.2018 um 7:55 Uhr an der Bushaltestelle „Ärztezentrum“ getroffen, um mit unserem Klassenlehrer Herrn Peschel und Herrn Jeromin als Begleiter, den Bus um 8:06 Uhr nach Norderstedt zu nehmen. Die Hinfahrt dauerte ziemlich lange, da der Bus nicht die kürzeste Strecke zu unserem Ziel fuhr, wegen der gebuchten Anfangszeit unseres Programmpunktes blieb uns aber keine andere Wahl.

Etwa eine Stunde später begrüßte uns eine freundliche Dame (Frau Baumgärtel), die uns dann in den Park hinein zu Daniel, unserem Teamleiter vor Ort führte. Er zeigte uns ein lauschiges Plätzchen, an dem wir unsere Rucksäcke abstellen konnten und an dem wir immer mal wieder eine kleine Pause machen durften, um uns zu stärken.

Als Erstes führte uns Daniel zu einem Platz, an dem viele abgesägte Holzstämme halbkreisförmig nebeneinander aufgebaut waren und auf die wir uns einzeln stellen sollten. Unsere Aufgabe bestand nun darin, dass wir uns nach der alphabetischen Reihenfolge unserer Vornamen ordnen sollten, möglichst ohne dabei vom Holzstamm abzusteigen. Wenn wir dennoch mal runtergefallen waren, mussten wir wieder auf unseren Anfangsholzstamm und von dort weitermachen. Es war wirklich nicht leicht und es bedurfte allerlei Absprachen, Geschick, Körperkontakte und Balance, um die Aufgabe zu schaffen. Uns gelang dies schließlich nach ca. 10 Minuten.

Als nächstes Kooperationsspiel sollten wir uns in Gruppen zusammenfinden, ohne dass wir dabei miteinander sprechen durften noch sonstige durch den Mund erzeugte Laute verwenden durften. Auch durften wir unsere Hände nicht einsetzen, um uns beispielsweise mittels Handzeichen zu verständigen oder Stöckchen abzuzählen und auszulegen. Wir bekamen zu Beginn verschiedene Karten, die wir einander natürlich nicht zeigen durften. Am Ende sollten sich entsprechend alle Kinder mit dem gleichen Kartenzeichen zusammengefunden haben. Es war also Kreativität gefragt, mussten wir uns doch irgendwie mitteilen, um uns finden zu können und dabei mussten wir dennoch die Regeln beachten.  

Als drittes Spiel spielten wir „Schiffe“ navigieren. Jeweils eine Person spielte das Schiff, eine weitere Person den Leuchtturm und drei weitere Personen die Hafenarbeiter. Das Schiff war in Seenot und konnte nicht mehr richtig navigieren. Im Spiel wurden daher der Person, die das Schiff spielte, die Augen verbunden. Die Hafenarbeiter hatten nun die Aufgabe das Schiff sicher in den Hafen (mit Seilen ausgelegter Kreis) zu leiten. Ihr Funk war jedoch kaputt, daher mussten sie die entsprechenden Anweisungen mit Handzeichen usw. vornehmen, denn sprechen durften sie nicht. Der Leuchtturm stand immer fest, durfte sich nicht bewegen und schaute daher immer nur in die Richtung, in der die Hafenarbeiter standen, die sich ebenfalls nicht bewegen durften. Die Leuchttürme durften aber reden, ebenfalls wie das Schiff, das jedoch „blind“ war. Der Leuchtturm sagte also auf Handzeichen der Hafenarbeiter, in welche Richtung die blinden Schiffe zu fahren hatten, um Richtung Hafen zu kommen. Als Erschwernis sollte später noch eine verloren gegangene Fracht eingesammelt werden. Auch dieses Spiel erforderte natürlich ein besonderes Kooperationsvermögen der Schüler.

Zuletzt wurde das Spiel „Säuresee neutralisieren“ gespielt, das noch schwieriger war als das zuvor beschriebene, weshalb es hier nicht weiter ausgeführt wird.

Nach dem Programmpunkt hatten wir noch etwas Zeit, um uns die Tiere im kleinen Zoo anzusehen sowie die öffentlichen Sportgelegenheiten (Spielplatz, Hüpfbereich, Fußballplatz usw.) zu nutzen.

Insgesamt war es ein wirklich schöner Tag, der bestens für interaktive Prozesse in unserer Klasse geeignet war und der ganz bestimmt dazu beitrug, dass sich die Schüler untereinander besser kennenlernten.

(Bericht von Herrn Peschel mit Unterstützung von Marta und Enelia)

 

 

DBG in Zukunft wieder G9-Gymnasium

 

In der Frage der zukünftigen Ausrichtung hat das DBG sich entschieden.

Nach klar geführten Diskussionen im Kollegium, der Eltern- und Schülerschaft positionierte sich die Schulkonferenz am 23.11.2017 sehr eindeutig:

 

Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium geht

in Zukunft wieder zum G9-Bildungsgang über.

 

Das bedeutet, dass bereits die nächsten 5.Klassen ab dem Schuljahr 2018/19 in neun Jahren zum Abitur geführt werden. Wir freuen uns, die bewährte Qualität des DBG unter den neuen Bedingungen weiterzuentwickeln.

Zur genauen Umsetzung dieses Übergangs bitten wir, unsere Öffentlichkeitsarbeit zu beachten. Wir freuen uns, interessierte Eltern auf unseren Informationsveranstaltungen am 07. + 09.02.2018 begrüßen zu dürfen. Bei dringenden Fragen wenden Sie sich gern über das Kontaktformular an uns.

 

Das DBG kooperiert mit der Technischen Universität Hamburg

 

Am 09.11.2017 übergab Frau Nina Schulte (TUHH – zuständig für Schulkontakte) Urkunde und Plakette zur Kooperationsvereinbarung mit dem DBG.

 

Der Kontakt, der auf Initiative von Herrn Helms zustande kam, bietet dem DBG vielfältige Möglichkeiten, den naturwissenschaftlichen Unterricht weiter zu verbessern.

In Zukunft stehen dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium die Angebote der TUHH zur Verfügung, z.B. der Besuch der Schülerlabore, Informationsangebote zur Studienorientierung u.a.

Herr Helms, Frau Schulte (TUHH), Herr Dr. Brandt

19.02. Uni-Tage in HH (Freistellung der Q1)
27.02. Matheolympiade
04.-06.03. Berlin-Fahrt (Ed, Ee)
11.-13.03. Berlin-Fahrt (Eb, Ec)
20.03. SET Nr. 2 (schulfrei für alle SchülerInnnen)
27.02. Infoabend Oberstufe 2019/20
28.03. Girls-and-Boys-Day
04.-22.04. OSTERFERIEN
17.-19.06. Berlin-Fahrt (Ea, Ef)
Druckversion Druckversion | Sitemap
2015 · Dietrich - Bonhoeffer - Gymnasium