Überblick zur Profiloberstufe
 

Die Oberstufe steht für unsere Schüler/innen im Zeichen des angestrebten Abschlusses, nämlich des Abiturs. Da für etliche Fächer inzwischen zentrale, also vom Bildungsministerium entwickelte Prüfungen anstehen, sind wir als Lehrer/innen in den einzelnen Fachkonferenzen immer wieder im Gespräch über die bestmögliche Vorbereitung unserer Schülerschaft darauf.
 

Neben der  Förderung der Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler/-innen im Unterricht, in klassenbezogenen Präventionskonzepten und im schulischem Leben versuchen wir über ein vierzehntägiges Wirtschaftspraktikum, Fachtage und die Nutzung außerschulischer Lernorte  auch Anregungen für die künftige berufliche Orientierung zu geben.
 

Die seit dem Schuljahr 2008/09 in Schleswig-Holstein eingeführte Profiloberstufe hat im Wesentlichen zwei Zielrichtungen:

  1. Die Stärkung grundlegender Qualifikationen in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprache (in der Regel zunächst Englisch).  
  2. Eine Schwerpunktsetzung in bestimmten Fächern.

Die Schwerpunktsetzung durch die „Profil gebenden Fächer“ bestimmt die Gestaltung der Profile an der jeweiligen Schule. Dabei ist jede Schule verpflichtet, zunächst ein sprachliches und ein naturwissenschaftliches Profil anzubieten, bevor die anderen Profile angeboten werden können. Diese sind dann das gesellschaftswissenschaftliche Profil, das ästhetische Profil und das sportliche Profil. Geographisch nah beieinander liegende Schulen können im Angebot der Profile zusammenarbeiten.
 

Innerhalb des beschriebenen Rahmens erhält jeder Schüler Unterricht in den Kernfächern Deutsch, Mathematik, Fremdsprache (i.d.R. Englisch) auf erhöhtem Anforderungsniveau und mit erhöhter Stundenzahl. Das Abitur in diesen Kernfächern wird schriftlich als Zentralabitur abgelegt. Es sind zwei von drei Kernfächern als Prüfungsfach zu wählen. Außerdem wird jeweils das „Profil gebende Fach“ auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtet. Auch dieses Fach ist schriftliches Abiturprüfungsfach.
 

Zum Profil gehören außerdem je zwei „Profil ergänzende Fächer“ pro Halbjahr. Diese können von Halbjahr zu Halbjahr wechseln. Die i.d.R. drei zum Profil gehörigen Fächer arbeiten inhaltlich zusammen. Die weiteren Rahmenbedingungen bestimmen unter anderem, dass Geschichte durchgehend in der Oberstufe zu unterrichten ist - wie auch eine bestimmte Anzahl von Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften.
 

Zum näheren Verständnis verweise ich auf die entsprechende Verordnung  und auf die am DBG angebotenen Profile, die auch als Beispiele zum Verständnis der Struktur gesehen werden können.
 

Ulrich Hahn, Koordinator Oberstufe

DGB Info September 2017
DBG Info Nr.1.pdf
PDF-Dokument [5.8 MB]

Termine: (s. auch  Aktuelles/Termine)

---------------------------------------

11.-15.09.

Studienreisen der Q2

---------------------------------------

14.-22.09.

Frankreichaustausch (9.Kl.)

18.-22.09.

Lateinfahrt Trier (9. Kl)

20.-27.09.

Englandaustausch (9.Kl)

---------------------------------------

28.+29.09.

Schulfotograf (hübsch machen!)

---------------------------------------

02.10.

Schulfrei für alle SchülerInnen, SET

Druckversion Druckversion | Sitemap
2015 · Dietrich - Bonhoeffer - Gymnasium